Urlaub mit Hund

Finden Sie die besten hundefreundlichen Unterkünfte, sowie viele Tipps & Trivks rund ums Reisen mit dem Hund.

Reisen mit Hund    Nützliches

Die beliebtesten Hunderassen

Hovawart

Der blonde, schwarze, oder schwarzmarkene (schwarz mit blonden Marken) Hovawart zählt  mit einer Schulterhöhe von 60-70 cm und einem Gewicht von 30-45 kg zu den großen Hunderassen .ist diese gutmütige, geduldige Rasse

Der Name Hovawart stammt zwar schon aus der Zeit des Mittelalters und bedeutet so viel wie „Hofwächter“, aber die heute unter diesem Namen bekannte Rasse stammt nicht unmittelbar von den mittelalterlichen Hofhunden ab, sondern  wurde erst 1936 offiziell als Rasse anerkannt. Dieser wesensfeste, kluge Hund ist aufgrund seiner Wachsamkeit und Treue ein hervorragender Schutzhund, der nicht zum Wildern neigt. Als Familienhund ist der Hovawart ein kinderlieber und zuverlässiger Gefährte und gutmütiger Spielkamerad. Er benötigt viel Bewegung und ist deshalb in der Stadt nicht gut aufgehoben.

 

Labrador Retriever

Der apportierfreudige Labrador wird 54 – 57 cm groß  und um die 30 kg schwer. Das kurze, dichte und sehr kräftige Fell mit ausgeprägter Unterwolle ist blond, schwarz, braun oder – als moderne neue Züchtung – grau und ausgesprochen pflegeleicht.

Ursprünglich aus Neufundland stammend, wo der arbeitsfreudige und wasserliebende Labrador Retriever vorwiegend als Apportierhund für die Entenjagd gezüchtet wurde, brachten Fischer den gutmütigen Arbeitshund nach England. Von dort verbreitet sich die liebenswürdige, ausgeglichene und sehr anhängliche Rasse vor allem als idealer Familienhund weiter, der aufgrund seiner Freundlichkeit, Gutmütigkeit und Gelehrigkeit  vielfach auch als Blinden-, Drogensuch- und Therapiehund eingesetzt wird. Er benötigt viel Bewegung und regelmäßig Gelegenheit zum Schwimmen.

Golden Retriever

Der heutige Haus- und Familienhund wird 50-60 cm groß und etwa 27 – 34 kg schwer. Seine Farbe ist immer goldbraun in hellen und dunkleren Nuancen, das wellige Fell ist dicht, lang und wasserabweisend. Der Golden Retriever ist ein sehr gelehriger und anhänglicher, treuer Begleiter, der auch als Blindenhund ideal geeignet und ein zuverlässiger Apportierhund ist.  Sein sympathisches Wesen macht ihn zum idealen, unkomplizierten Familienhund, der aber nicht nur furchtbar gern in jedes Wasser springt, sondern auch viel Auslauf und regelmäßige Fellpflege  braucht.

 

Französische Bulldogge

Die so adelig wirkende französische Bulldogge wird tatsächlich erst seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gezüchtet und ist somit eine noch recht junge Hunderasse. Mit einer Schulterhöhe von etwa 25-30 cm und einem Gewicht von 8-14 kg zählt sie zu den kleinen Hunden, die vorwiegend als Gesellschafts- und Begleithunde gehalten werden. Ihr Fell ist kurz, weiß, dunkel-gestromt oder weiß-scheckig. Besonders auffällig ist der kompakte Körper und der markante, breite Kopf der.

Sucht man einen Begleithund, der nicht viel Auslauf benötigt, aber intelligent, verschmust, kinderlieb und leicht zu erziehen ist, so ist die Französische Bulldogge sicherlich die richtige Wahl. Sie kann auch in einer Stadtwohnung (ohne Treppen) glücklich sein und ist ein idealer Gesellschafter für quirlige Famiien genauso wie für ruhigere Senioren.

 

Cavalier King Charles Spaniel

Der urprüngliche Jagdspaniel des britischen Hofes erfreut sich zunehmender Beliebtheit als Haus- und Familienhund. Er wird etwa 30-35 cm groß und 5-8 kg schwer und zählt damit zu den kleineren Hunderassen. Sein dichtes, langes und welliges Fell ist in Kombinationen aus rotbraun, schwarz und weiß möglich. Aufgrund seines zurückhaltenden, aber fröhlichen und treuen Wesens ist der Cavalier King Charles Spaniel ein angenehmer Hausgenosse und kinderlieber Begleiter, der sich auch in der Stadt durchaus wohl fühlen kann.

 

Australian Shepherd

Der in Wirklichkeit aus Nordamerika stammende Australien Shepherd wird 45-58 cm groß und etwa 20 kg schwer. Sein Fell ist in Kombinationen aus schwaz, rot, graumeliert und weißen Abzeichen zu finden. Der tüchtige und zuverlässige Hütehund ist mittlerweile aufgrund seiner Intelligenz, Gelehrigkeit und Kinderfreundlichkeit vor allem auch als Familienhund weit verbreitet und beliebt. Am besten ist der Australian Shepherd auf dem Land aufgehoben, wo er seinen Bewegungsdrang ausleben kann und eine Aufgabe bekommt, die ihn fordert und auslastet. Denn viel Beschäftigung: das braucht diese kluge und quirlige Rasse unbedingt!

 

Jack Russel Terrier

Von Reverend Jack Russel in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erstmals gezüchtet, erfreut sich der kleine, intelligente Jack Russel Terrier großer Beliebtheit. Sein Fell ist kurz und glatt oder rauh, seine Farbe weiß, mit hellbraunen, gelben oder schwarzen Abzeichen.  Seine Körpergröße von 23 – 38 cm bei einem Körpergewicht von  5-8 kg machten ihn zu einem idealen, flinken Jadbegleiter, der das Wild aus dem Bau heraustreiben konnte. Heute ist der  Jack Russel Terrier über die Grenzen Großbritanniens hinaus weit verbreitet und wird aufgrund seines fröhlichen, draufgängerischen und gewitzten Wesens nicht nur als Arbeitshund gehalten, sonder vor allem auch als Begleithund von Reitern, der den Mäusen und Ratten auf den Höfen das Leben schwer macht.

 

Englische Bulldogge

Eine Schulterhöhe von etwa 40 cm, 25 kg Körpergewicht, ein kompakter, muskelbepackter Körper mit kurzem glattem Haar in allen Farben außer Schwarz, und ein breiter , faltiger Charakterkopf: das ist die Englische Bulldogge. Der frühere „Bullenbeisser“, der im 18. Und 19. Jahrhundert von britischen Metzgern für den Kampf gegen Bullen gehalten wurde, ist heute ein sanfter, anhänglicher und  kinderlieber  Familienhund, der wenig Auslauf benötigt und auch in Stadtwohnungen glücklich sein kann.

 

Berner Sennenhund

Der bis 1908 „Dürrbächler“ genannte Berner Sennenhund wird 58-70 cm groß und bis zu 45 kg schwer. Das lange, dichte Fell schwarz, mit typischen gelben und weißen Abzeichen an Brust, Kopf, Augen, Rute und Läufen.

Diese über einen starken Hütetrieb verfügende Treibhundrasse ist sehr wachsam und fromm und eignet sich sowohl als treuer und kinderlieber Familienhund, als auch als intelligenter Arbeitshund, der als Lawinen-, Blinden-, Hüte- und Schutzhund ein fleißiger und williger Helfer ist. Er braucht viel Bewegung auf langen Spaziergängen und genug Anregung mit Spielen und Aufgaben, sonst ist er unterfordert und langweilt sich schnell.  Das wellige, dichtes Fell des Berner Sennenhundes muss unbedingt  regelmäßig  ausgiebig gebürstet werden.

Persönlich

Persönlich

Fragen Sie direkt beim Vermieter die Unterkunft an.
Direkt

Direkt

Keine zusätzliche Kosten durch Dritte - keine Buchungsgebühren.
Auswahl

Auswahl

Es erwartet Sie eine große Auswahl an Unterkünften.
Service

Service

Wenn Sie Fragen haben einfach
+43 6588 20404 anrufen.

Urlaub mit Hund in:

Für Vermieter

Sie verfügen über eine hundefreundliche Unterkunft und möchte diese gerne auf unserem Portal inserieren? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Fragen & Antworten

TourismusNetz.com
Dorf Nr. 47
A-5092 St. Martin bei Lofer

Telefon: +43 664 88 727 494
E-Mail: info@fullmarketing.at